Reza Shari | CDU

Die auf meiner Website veröffentlichten Interviews und Begegnungen mit Ratskandidatinnen und Kandidaten waren allesamt geplant. Doch manchmal gibt es Begegnungen, die sind nicht geplant, sondern entstehen vollkommen spontan. So geschehen in der letzten Woche, als ich den CDU Ratskandidaten mit seinem eigens gebrandeten Mobil vor einem Seniorenwohnheim in der Neckarstadt traf. Begleitet wurde er von der Vorsitzenden der CDU Innenstadt und Jungbusch, Hermina Hammerand. Das war so gegen 8.30 Uhr. Zu dem Zeitpunkt waren die beiden bereits seit dreieinhalb Stunden unterwegs  und verteilten 2.000 Brezeln an Mannheimer. Die Aktion führt er in diesem Wahlkampf gleich fünf Mal durch: jedes Mal mit einzeln verpackter Brezel und buntem Werbeflyer. Das sind 10.000 direkte Kontakte mit potentiellen Wählern.





Shari fiel mir in diesem Wahlkampf bereits einige Male auf. So verfügte er auf dem Monnemer Fasnachtsumzug über ein eigenes Team, das Werbemittel für ihn verteilte. Auf seinem Facebook Account (https://www.facebook.com/rezashari) postete er eine Vielzahl an Videos, ein weiteres Tool, das im Kommunalwahlkampf eher selten eingesetzt wird.

Mit dem Bundestagsabgeordneten Nikolas Löbel veranstaltete er eigens eine Diskussionsrunde zum Thema „konservative Ausländerpolitik.“ Und auch das großflächige Foto, das an seinem Ladengeschäft hängt, schafft Aufmerksamkeit.

Es bleibt abzuwarten, was dieser riesige Materialeinsatz letztlich bringen wird. Shari ist von seiner Biographie her ein untypischer CDU – Kandidat; oder ein Kandidat neuen Typs, wie man es nennen mag. So ist es spannend zu schauen, wie gut er bei den CDU – Wählern ankommt. Am Sonntag bzw. Montag wissen wir und Reza Shari mehr.